Vaptio P1 Test

  • Vaptio P1 Test
  • Vaptio P1 Test
  • Vaptio P1 Test
9.5 Testergebnis
Vaptio P1 Test

OPTIK
8.5
AKKULEISTUNG
9
TANK
8
VERDAMPFER
9
PREIS-LEISTUNGS-VERHÄLTNIS
10
PROS
  • Extrem gute Dampf- und Geschmacksleistung
  • Einfachste Bedienung ermöglicht praktisch keine Fehler
  • Schlichte, eindeutige Anzeige von Akku und Leistung durch LEDs
CONS
  • Aufladen nur an USB-Slots (Netzstecker ist aber unabhängig vom Kit erhältlich)
Vaptio P1

Der Hersteller First Union hat nun mit der Vaptio P1 E Zigarette eine E-Zigarette rein für Subohm-Dampfer auf den Markt gebracht (hier gibts mehr Infos zu Sub Ohm E Zigaretten). Auf den ersten Blick ein sehr gut verarbeitetes Gerät mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis.

 

Jetzt Informieren!

Vaptio P1 Test: Verarbeitung und technische Daten

2vaptio-p1

Die Vaptio P1 E Zigarette selbst misst 35 x 80 x 22 mm und ist wahlweise in Weiß, Schwarz oder einem hellen Gold erhältlich. Auf der Vorderseite befinden sich hierbei die Feuertaste und Menütasten sowie fünf kleine LEDs, die verschiedene Indikatoren anzeigen können (dazu im Verlauf dieses E Zigaretten Tests mehr).

Der eingebaute Akku mit 2100 mAh, dessen momentaner Stand durch die Anzahl an LEDs nach jedem Zug angezeigt wird, bringt die P1 auf maximal 50 Watt für 0,15 – 0,25 Ohm. Ansonsten ist die Leistung in 10er-Schritten über die Plus-/Minus-Tasten von 10 bis 50 Watt einstellbar (die neue Einstellung wird mit einem kurzen Aufleuchten der LEDs angezeigt, wobei eine LED je 10 Watt entspricht), der niedrigste Widerstand hierfür liegt bei 0,1 Ohm. Das Gerät arbeitet dabei ausschließlich im VW-Modus, andere Modi gibt es nicht.

Auf dem gefederten 510er E Zigaretten Anschluss können – neben bis zu 22 mm breiten Verdampfern – wegen der Ausbuchtung auch Clearomizer mit eigener Airflow-Kontrolle benutzt werden, ebenso wie Clearomizer die über den Anschluss selbst Luft ziehen. Man kann den Airflow hierbei frei einstellen. Der mitgelieferte PT1 Clearomizer ist ein 22m Subohm-Tank mit 0,2 Ohm Verdampfer, für den ein weiterer Coil noch zusätzlich im Kit enthalten ist. Er fasst 2 ml und ist 54,5 mm hoch, was zusammen mit dem Gerät eine Höhe von 13,5 cm ergibt. Durch den schmalen Aufbau liegt die P1 E Zigarette super in der Hand und ist trotz des Gewichts (alles zusammengebaut ca. 200 g ohne Liquid) auch für kleinere Hände sehr gut geeignet. Die Farbe des Clearomizers ist übrigens passend zum Gerät!

Ein Micro-USB-Kabel zum Aufladen des Akkus (der Anschluss befindet sich an der Vorderseite unter den LEDs) ist im Lieferumfang ebenso enthalten wie eine englische Bedienungsanleitung. Das Netzteil zu diesem Kabel ist nicht enthalten und kann extra bestellt werden, es reicht jedoch auch aus, den Akku innerhalb weniger Stunden über den USB-Kabel in einem Laptop oder PC zu laden.

Vaptio P1 Test: Geschmack und Dampfentwicklung

Das Befüllen ist ganz einfach: einfach den Clearomizer der E Zigarette und dann den Boden des Tanks abschrauben und das Liquid in den Rand des Tanks füllen – dabei nicht zu voll machen, damit es nicht in das Luftzugrohr überläuft. Danach alles wieder verschrauben und kurz warten, bis der Verdampferkopf sich mit Liquid vollgezogen hat – fertig!

Die Bedienung der E Zigarette ist für Einsteiger optimal, da es nicht viele Einstellmöglichkeiten gibt und man somit so gut wie nichts falsch machen kann. Durch das übliche fünfmalige Drücken der Feuertaste wird die P1 E Zigarette gestartet (oder ausgeschaltet), woraufhin alle LEDs zusammen dreimal weiß aufblinken.

Übrigens kann man mit der Taste auch den momentanen Akkustand anzeigen lassen: einmal die Feuertaste betätigen und nach der Anzeige der Wattzahl wie bereits oben beschrieben leuchten 1 – 5 LEDs je nach Akkustand auf (die ersten drei stehen für je 20%, vier LEDs bedeuten 90% und alle LEDs 100% voll).

Im Falle eines zu niedrigen Akkustandes der E Zigarette (oder eines Kurzschlusses) blinkt die unterste LED auch außerhalb dieser Funktion rot. Auch wenn die Akkulaufzeit höher sein könnte, reicht es dennoch aus, um damit über den Tag zu kommen. Eine Tastensperre hat die P1 auch: einfach die Plus- und Minus-Taste zusammen ca. 3 Sekunden gedrückt halten und ein zweifaches oranges Aufblinken der unteren LED zeigt an, dass das Gerät jetzt gesperrt ist, was bedeutet dass man nicht mehr versehentlich durch ein unabsichtliches Betätigen der Tasten die Wattleistung ändern kann. Das Entsperren funktioniert genauso.

Die Vaptio P1 E Zigarette liefert nach nur sehr kurzem und einfachen Regulieren der Einstellungen einen sehr intensiven Geschmack, der sich im Mund voll entfaltet und bringt eine ordentliche Menge Dampf, beides weit besser als bei anderen Einsteigermodellen. Bei sehr langen Zügen kann das Mundstück allerdings ziemlich warm werden. Egal ob die niedrigste oder höchste Einstellung – 10 oder 50 Watt – eine vollkommen gute Dampfentwicklung liefert aber jede Stufe.

 

Fazit

Eigentlich gibt es fast nichts zu kritisieren. Erfahrene Dampfer werden möglicherweise mit den wenigen Standardfunktionen des P1 unterfordert sein, auch wenn diese Standarddinge exzellent funktionieren. Oder aber sie lieben die übersichtliche Schlichtheit, auf jeden Fall hat es – vor allem für ein so kleines Gerät – eine enorme Dampf- und Geschmacksentwicklung.

Vor allem für diesen geringen Preis ist dieses E Zigaretten Starterset einfach der Hammer und besonders für Einsteiger sowie Umsteiger auf Sub-Ohm fast schon ein Pflichtkauf!

 

Jetzt Informieren!

Artikel gefallen?

Wir senden Ihnen max. 1 x Monat unseren Newsletter mit den neuesten Angeboten und E Zigaretten Tests

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Login/Register access is temporary disabled

Send this to friend